Saritschka

Trending

21.08.2016

Outfit: Red maxi dress & Milo




Dieses Wochenende gibt's gleich doppelten Grund zur Freude: Zum Einen lässt sich der Sommer wieder in Hamburg blicken und zum anderen bin ich für ganze vier Tage Hunde-Mama von Milo, dem zuckersüßesten Hund meiner Kollegin aus der Agentur. Wer mir auf Instagram folgt, hat in der letzten Zeit wahrscheinlich schon das ein oder andere Bild erspäht - der kleine Milo ist nämlich zwei Tage die Woche mit in der Agentur und der Liebling von allen. Dieses Wochenende muss ich ihn mit niemandem (außer meinem Freund) teilen und genieße jede Minute mit ihm, langen Spaziergängen und ausgiebigen Spielsessions. Früher dachte ich immer, dass ich mit kleinen Hunden nichts anfangen kann - und Milo hat mich definitiv eines besseren belehrt. Liegt vielleicht auch daran, dass er so gar kein "gewöhnlicher" Schoßhund ist, sondern ein mutiger, kluger und vor allem witziger kleiner Kerl mit erstaunlich viel Power und Energie. ;) 

Den Freitagabend-Spaziergang haben wir mit einem Blogshooting verbunden - und ich war so glücklich, diesen Sommer noch mal mein liebstes Maxikleid von Cecil auszuführen. Ich liebe dieses satte warme Rot, den Print und insbesondere den lockeren Schnitt, der das Kleid einfach zum Wohlfühl-Garant macht. Den Rest des Outfits habe ich schlicht gehalten: Schwarze Ledersandalen (die diesesn Sommer viel zu selten zum Einsatz kamen!), Strohhut und kleine Vintagetasche - fertich. Eigentlich habe ich euch noch so viele Sommer-Outfits zu zeigen und hoffe deswegen so sehr auf warme und schöne Spätsommer-Tage. Ihr wahrscheinlich auch. Habt ihr auch das Gefühl, dass ihr nur einen kleinen Teil eurer Sommerklamotte tragen konntet und ihr ganz viele Dinge überhaupt nicht angerührt habt?

//

This weekend was more than great - summer showed up in Hamburg again and furthermore I had this little cutie for four days around me. Oh, how I enjoyed being dog-mum of the cutest chihuahua ever! It's my co-worke's baby and as she spent the weekend away, I had the pleasure to take care of Milo. :) my bf and I took the chance to shoot this look, while taking a long walk with our guest and therefore I can finally show you one of my favorite summer-looks. I adore this maxi-dress because of it's powerful red, the lovely pattern and the loose cut. Combined with simple black leather sandals by ASOS, a straw hat and a vintage bag, it's an outfit for almost every occasion. What do you say, do you like my late-summer look?


SHARE:

07.08.2016

Outfit: Laced-up shirt & granny pants





Wenn ich mir die vergangene Woche rückblickend anschaue, bin ich wirklich äußerst zufrieden. Dienstag und Freitag hatte ich frei - als Ausgleich für die arbeitsreichen Wochenenden davor - und damit superviel Zeit, um mal wieder durch die Stadt zu schlendern, neue Ecken Hamburgs zu entdecken und einfach durch die Seele baumeln zu lassen. Und all das ohne Zeitdruck! Das Beste daran: Mein Freund hatte ebenfalls an beiden Tagen frei und da wir uns unter der Woche so gut wie gar nicht sehen, konnten wir eine Menge Qualitytime aufholen. Der Blog profitiert natürlich auch von so viel Freizeit - neben diesem und einem anderen Outfit habe ich nämlich noch einen neuen und sehr bezaubernden Café-Tipp für euch!

Das Einzige was momentan zu wünschen lässt, ist der Sommer. Falls ihn jemand gesehen hat, richtet ihm bitte aus, er soll sich mal dringend bei mir melden, ich habe da so ein paar Punkte bezüglich Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zu klären! ich bitte euch, wer hätte gedacht, dass ich Anfang August mal auf die Idee kommen sollte, eine graukarierte Anzughose zu tragen und dabei fast frieren zu müssen? Ich definitiv nicht. Der Sommer macht seinem Namen definitiv keine Ehre und momentan bin ich mental schon auf Herbst eingestimmt. In Altona liegen jedenfalls überall schon vergilbte Blätter auf den Straßen und abends wird's richtig kalt. Mal davon abgesehen, dass es tagsüber auch kaum 20 Grad hat. Aber wat soll's - hier zeige ich euch jedenfalls einen ganz realistischen Hamburger Sommerlook mit Grannyhose, geschnürtes Top und flache Sneaker - höllisch bequem und sehr geeignet für stundenlange Erkundungstouren zu Fuß. Ich hoffe ja stark auf ein bisschen Restsommer in drei Wochen, da geht'sfür mich nämlich noch mal in den Urlaub! YAY!  

//

I had an awesome week with two days off and this was just so needed! Finally time again to stroll through this beautiful city, exploring new places and feeling kind of careless again. All I was missing is this mysterious thing called summer - if you have seen it, please report! Nevertheless, I also managed to shoot some new outfits and a very special coffee place here in Hamburg - so there's going to be some action here next week!

Who would have thought of wearing grey glenchecked pants in Augst? Well, I'd rather show you some super summery dress with sandals and tanned skin - but this is reality and the outfit was almost too cold for the current weather situation. ^^ But I love it anyway. Granny pants, a laced up shirt and white sneakers - comfy as hell. What do you think of my look?


SHARE:

31.07.2016

Outfit: Off-shoulder blouse & silver details




Nach einem total chaotischen Samstag, der sich abends sogar spontan noch dazu entschied zu einem Arbeitstag zu werden, wollte ich gestern einfach nur noch nach Hause, mich ins Bett werfen und - begleitet von meinen alten Freunden Ben&Jerry - irgendwelche Serien schauen und dabei bestenfalls schnell einschlafen. Das fanden meine Nachbarn aber offensichtlich viel zu langweilig und haben sich spotan zu einer Art Technoparty aufgerafft, die nicht nur von grausamster "Musik" als auch von wildem Gegröle und Mitklatschen (?) begleitet wurde. Schade. Noch blöder, dass niemand auf mein (erst vorsichtiges, später vielleicht ein bisschen aggressives) klopfen reagiert hat. Schreien und Wutanfälle waren auch so semi-erfolgreich. Meine Nacht war also dementsprechend recht schlaflos - das einzige Gute dabei: Ich hatte endlich Zeit, mich an diesen Post zu setzen. Ich find's ja schon ziemlich erschreckend, wenn ich mir das Datum des letzten Posts anschaue und sehe, dass einfach so und wie über Nacht ganze 2 Wochen vergangen sind. Wo sind diese 336 Stunden nur hingegangen? Im Moment rasen die Tage nur so an mir vorbei und ich möchte sie am liebsten packen, festhalten und einfach mal den PAUSE-Knopf drücken. Ich plädiere also dringend und vehement für die Einführung der 30-Stunden-Tage! 

Bevor ich mich jetzt in philosophischen Betrachtungen über das Zeitempfinden verliere, gibt's noch ein paar Worte zum Outfit: Am Schulterfrei-Trend kommt man ja quasi überhaupt nicht mehr vorbei - H&M, Mango, Zara und überhaupt alle Shops haben die schönsten Kleider, Blusen und Shirts im Sortiment - und ich find's prima. Bisher habe ich mir ein Kleid (Post dazu folgt nächste Woche!), ein weißes Crop-Top (beste Investition für meine Kubareise!) und eben dieses rosa Flatterding zugelegt. Zusammen mit meinen silbernen Espadrilles, einer klassischen high-waist Skinny Jeans, Mondkette und meiner verspiegelten Riesensonnenbrille ist das Outfit für mich ein absoluter Alltagsfavorit. Bequem, lässig und überall tragbar. Ich befürchte allerdings, dass es mit diesen drei schulterfreien Teilen noch lange nicht getan ist - schließlich steht in dreieinhalb Wochen mein Spätsommerurlaub an und der schreit quasi nach Nachschub! :) 

Wie findet ihr den Off-Shoulder-Trend? Habt ihr auch schon zugeschlagen oder könnt ihr damit nichts anfangen?


SHARE:

16.07.2016

Outfit: Austin Powers




Die letzte Woche war's hier ja etwas ruhiger - dabei habe ich eigentlich so einige neue Posts in der Pipeline! Im Moment schaffe ich es leider nur schwer, meinen Full-time Job, Sport, Freunde und eben den Blog unter einen Hut zu bringen. Und zugegeben: In den letzten Tagen lag meine Priorität eher auf feierabendlichen Girls-Talk-Runden, Spaßgetränken und Murakami-Lektüren im Bett. :) Heute hat mich das Blog-Fieber aber wieder gepackt und deswegen gibt's jetzt endlich wieder einen neuen Look - der Titel entspricht übrigens der ersten Reaktion meines Freundes, als er mein Outfit kommentiert hat. Und er hat Recht, wie ich finde - das Oberteil ist ziemlich 60er-Jahre-retro und erinnert tatsächlich ein bisschen an Austin Powers. Da der Sommer hier in Hamburg ja so gar nicht in die Puschen kommt, habe ich im Sale die Augen nach langärmeligen aber dünnen Oberteilen Ausschau geahlten - für T-Shirts und ausgeschnittene Tops ist es momentan einfach zu frisch. Dieses hier habe ich bei MONKI entdeckt und ich liebe sowohl die Farben als auch den kleinen Stehkagen! In Kombination zu meinem (ebenfalls neuen) Schößchen-Rock von JustFab und meinen liebsten schwarzen Absatzsandalen wird das ganze zu einem neuen all-time favorite Wochenend-Look. Funktioniert auch sehr gut mit flachen Sandalen oder Espadrilles, wie ich finde. Jetzt wünsche ich euch noch ein wunderbares und entspanntes Wochenende!


//

Time flies and I realized that I didn't publish something here for over a week! But sometimes you need to have your priorities to real-life and meet friends for cocktails, cinema and girls-talk, instead of spending your evenings after your normal job with editing pictures and writing. But today I'm back - with one of my favorite looks lately! My boyfriend's first reaction, when he saw this outfit: "You look like Austin Powers!" and I can totally live with that. Normally  I'm not into retro-styles at all, but I just had to pick this top by MONKI, because it's perfect for this thing called summer in Hamburg and it turns a simple black&white-look into something special, I think. Combined with my (also new) skirt by JustFab and my black heels it's a perfect outfit for the weekend. What do you say? Do you like this Austin-Powers-look?
 

SHARE:

06.07.2016

Outfit: PomPom love



Momentan tendiere ich leider vermehrt zu schlechter Laune und fühle mich schon wie eine (weniger haarige) Grumpy Cat. Warum das so ist? Lass es das anhaltende Herbstwetter in Hamburg sein (ich trage aktuell ernsthaft Regenjacke und Gummistiefel spazieren!), blöde Streitereien, zu lange Arbeitstage und schlechter Schlaf sein – ich weiß auch nicht genau, was da so los ist. Nachdem die gängigen Gegenmaßnahmen wie Frustshopping (ziemlich aus dem Ruder gelaufen), Carrot Cake mit weißer Schokolade (neueste Entdeckung!) und Gossip Girl-Abende nicht so wahnsinnig effektiv geholfen haben, habe ich mich spontan dazu entschieden, meine schlechte Laune einfach mal zu ignorieren und mich ausschließlich auf schöne, positive und fabelhafte Dinge zu konzentrieren. Darauf, dass ich dankbar bin. Dass ich tolle Freunde habe, einen Job, der mich zwar oft stresst aber auch ziemlich bereichernd und spannend ist (und mir natürlich auch Punkt 1 der Gegenmaßnahmen ermöglicht). Dass ich mit einer Wahnsinnsfamilie gesegnet bin, zu der ich so viel Kontakt habe, als würden alle  um die Ecke und nicht 800 km entfernt wohnen. Dass ich die Möglichkeit einer Abenteuerreise nach Kuba hatte, die mich mit wunderbarsten Erlebnissen und Erkenntnissen ausgestattet hat, von denen ich immer noch zehre. #luckyme! Und ich habe die Hoffnung auf einen richtigen Sommer auch noch so gar nicht aufgegeben. Irgendwann in den nächsten Wochen werde ich hoffentlich meine Summer Bucket List in Angriff nehmen können – mit Feierabend-Picknick am Elbstrand, Cider trinken am Hafen und dem ersten Schwimmbad-Besuch inklusive Pommes essen, Bücher schmökern und Bikini-Abdruck. 

Ein Teil meiner Gute-Laune-Strategie betrifft auch meinen Kleiderschrank: Her mit den bunten Farben, verspielten Elementen und all den Lieblinsteilen! Am Wochenende gab's deswegen für mich nur eine Option: Meine neue Folklore-Bluse mit bunten Pom-Poms und die heißgeliebten Schuhe, die ich euch schon in diesem Post gezeigt habe. Gefunden habe ich die Bluse aka Jäckchen übrigens bei Zaful – eine ganz ähnliche gibt's aktuell auch (in etwas teurer) bei ZARA. :)

Was sind eure Strategien gegen langanhaltende schlechte Laune?  Gibt es etwas, das euch immer wieder aufmuntert?

//

During the last weeks I unfortunately turned into a real grumpy cat and am in a really bad mood. The reasons? I really don’t know! Maybe it’s the bad weather siutaion in Hamburg (rain, clouds and autumn temperatures) stupid quarrels, long working days and poor sleep. After the usual countermeasures as frustration shopping (quite gotten out of hand), carrot cake with white chocolate (latest discovery!) and long Gossip Girl sessions at home haven’t effectively helped, I decided to simply ignore my bad mood and  to focus on beautiful, positive and fabulous things instead. To remember that I am grateful. That I have lovely friends, a job which sometimes freaks me out but is also quite rewarding and exciting. That I'm blessed with an amazing family that always cares for me. The fact that I had the possibility to travel Cuba, which has provided me with wonderful experiences and insights of which I’m still sapping. #luckyme! And the hope for a real summer  is not totally gone yet. Maybe summer just takes ist time and in some weeks I’ll hopefully be able to tstart with my Summer Bucket List. I’m so excited for picnics on our city beach, drinking cider at the harbor and heading to lakes for swimming, eating fries and getting some tan.

Another part of my good-time strategy relates to my wardrobe: I’m totally into bright colors, playful elements and all the favorites items! For example my new embroidery blouse with colorful pom-poms and the beloved shoes that I have shown you already in this post. The blouse aka summer jacket is by Zaful and it was definitely love at first click. I mean: Stripes and pom-poms? Love it!

What are your strategies against a bad mood? Is there something that cheers you up again and again?



SHARE:
© Saritschka. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig