07.11.2015

Travel: Sylt in one day


 
Das Meer und ich – irgendwie scheint es sich bei dieser Romanze doch um eine ernsthaftere Geschichte zu handeln. 2015 war definitiv ein Jahr der Strandausflüge: Nach dem genialen Auftakt auf Lanzarote, gab's danach zwar "nur" noch heimische Küstenbesuche - davon aber ziemlich viele. Was für ein unfassbars Privileg, so nah am Meer zu wohnen! Da ich ja aus dem tiefsten Süden Deutschlands komme, bin ich von Natur aus eher an die Nähe zur Schweiz und Frankreich gewohnt und mit dem Umzug nach Hamburg haben sich mir plötzlich fantastisch neue Möglichkeiten geboten. In ein bis anderthalb Stunden von der Hafenmetropole ans Meer? ich find's großartig! Was mir bisher aber irgendwie so gar nicht in den Sinn kam, war ein Trip auf die Insel Sylt. Ich gestehe: Mit Sylt assoziere ich snobistische ältere (schlechtestenfalls gebotoxte) Leute, die den ganzen tag nur Golf spielen und mit ihren SUVs über die Insel flitzen und abends möglichst viel Geld in exklusiven Hummer-Restaurants lassen. Klang bisher einfach nicht nach einem Ort, den ich unbeding sehen möchte. Bis meine Schwester und Nichte letzte Woche zu Besuch waren und das Thema aus der Versenkung geholt haben. Gesagt, kurz überlegt und dann spontan einfach gemacht. Und ich sage euch: Es lohnt sich! Vor allem unter der Woche, wenn die Züge und der Strand verhältnismäßig leer sind. Was euch dort erwartet?Weiße Strände, eine wunderschön brausende Nordsee, Dünen wie aus dem Bilderbuch. Und wenn ihr so viel Glück habt wie wir: WALE. Ernsthaft, wir konnten es selbst nicht fassen, haben uns bei anderen Strandbesuchern die Bestätigung abgeholt, aber es stimmt: Unser Spaziergang wurde von einer Schule Schweinswale begleitet! Der Anblick dieser unfassbar schönen, majestätischen Tiere in freier Wildbahn war wirklich herzzerreißend und alleine deswegen werde ich so schnell wie möglich wieder nach Sylt pilgern. 


Hinkommen:
Von Hamburg fährt stündlich ein Zug direkt nach Westerland, die Fahrt dauert zwar ganze drei Stunden, aber die lassen sich in guter Gesellschaft und mit spannendem Buch gut überstehen. Wenn ihr zu viert reist, bietet sich dasSchleswig-Holstein-Ticket an: Die Fahrt kostet dann weniger als 10 Euro für jeden (für beide Strecken). 

Machen:
Ab an den Strand, Nase in den Wind, Haare zerzausen lassen, Meerluft schnuppern  und abschalten.  Wir sind in Westerland ausgestiegen und haben uns nach einem kurzen Stadtbummel direkt ans Meer begeben. Der Strandspaziergang führt euch innerhalb von einer Stunde nach Wenningstedt, dort gibt's Cafés und Restaurants. Wenn ihr noch ca. eine Stunde weitergeht, kommt ihr nach Kampen - in dem es viele feine Aufwärmmöglichkeiten gibt. Im Sommer macht es auch sicherlich Spaß mit dem Rad über die Insel zu cruisen und natürlich: zu baden. 

Essen:
Achtung an alle Veganer: Ihr werdet vermutlich kaum fleisch- und milchfreie Alternativen finden. Selbst als Vegetarierin war's nicht ganz einfach. Klar, auf einer Insel ist Fisch natürlich in so gut wie allen Gerichten enthalten und das erwarten die meisten Touristen sicherlich auch. Packt euch also lieber was ein oder kauft selbst im Supermarkt (in Westerland gibt's diverse!) ein und picknickt am Strand. Für alle anderen empfehle ich die Friesentorte im Restaurant Meeresblick (unbedingt mit Amaretto-Kaffee oder Lumumba zum Aufwärmen!) und die Fischbrötchen bei Gosch.

//

The sea and I - somehow it seems that this romance turns out to be a serious story. 2016 was definitely a year of beach trips: After a brilliant start in March, when I went on my vacation to  Lanzarote, I managed to go on several trips to the Baltic Sea in the North of Germany. Still, I am amazed by the privilege to live that close to the seaside! Since I come from the deep south of Germany, I am more used to the mountains (and living just an hour away from Switzerland and France, and when I moved to Hamburg, plenty of new fantastic possibilities were revealed . As odten as I traveled to the Baltic Sea this year, I never had this island Sylt on my mind. Maybe that's because I had some prejudices against it? With Sylt I associate snobbish old people who play golf all day and cruise around with their SUVs and challenge themselves on how to spend as much money as possible on some freaking lobster. Well, I thought, this island wasn't made for me at all until my sister and niece were visiting me last week and we just spontaneously made things happen. And you know what? It was totally worth it! White beaches, a beautiful roaring North Sea, dunes like out of a picture book. And additionally we were the lucky ones, who could watch WHALES! I mean, real ones. Not in a zoo but in freedom! The sight of these incredibly beautiful, majestic animals in the wild was truly heartbreaking and I'm sure about coming back to this beautiful island. Soon!





SHARE:

Kommentare

  1. Sylt ist wirklich eine richtig schöne Insel, ich bin ganz traurig, dass ich es so lange nicht mehr dorthin geschafft habe. Aber umso schöner sind deine Bilder :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Carla von http://fourthoughts.de/

    AntwortenLöschen
  2. Amazing pictures I like them all :)

    http://fashionconfessions.blogspot.mk/

    AntwortenLöschen
  3. Sylt ist so schön! Ich war erst ein Mal dort, und ich möchte bestimmt noch ein zweites Mal dort hin!
    Sehr schöne Bilder :)

    Alles Liebe aus der Schweiz
    http://ma-luna.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  4. Sylt ist wirklich richtig schön! Ich war vor Jahren mal dort und fand die Insel klasse. Die Menschen, das Meer und der Wind. Eine Radtour würde ich zwar nicht mehr machen aber noch mehr Krabbenbrötchen essen. Deinen Tipp mit dem Essen für Veganer und Co. finde ich super nett. Manchmal ist es wirklich schwer, wenn man abseits der gängigen Esskultur unterwegs ist. Ich hätte aber irgendwie schon gedacht, dass es im hippen Sylt mehr Alternativen gibt. Dein Kuchen schaut sooo lecker aus und du in dem Kuschellook sehr süß :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder! *_*
    Sylt sieht wirklich selbst bei bedecktem Himmel toll aus. :)
    Alles Liebe, Anna Lea
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Toller Tipp mit dem Ticket, da kommt man ja wirklich günstig mit nach Sylt von dir aus! :o Und dass 2015 das Jahr deiner Strandbesuche war, habe ich mir irgendwie auch direkt gedacht, als ich den Posttitel gelesen habe :D

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch super dankbar, im Norden DE's zu leben ... so ist das Meer immer in der Nähe. :) Sylt ist auch einer meiner liebsten Orte, die schönen Strände und weitläufigen Dünen werden nie langweilig. :)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen
  8. This looks like a wonderful trip full of great food!!

    xoxo,
    http://petitemaisonoffashion.blogspot.com/ ♥

    AntwortenLöschen
  9. Such beautiful pictures! :) The beach looks lovely.

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag den Strand auch, aber ich war noch nei bei solch einem Wetter an den Strand!
    Sieht super aus und ich freue mich für dich, dass dei Romanze ewig währt. Bei mir ist es "leider" nur eine Sommerromanze. Nur dann wenn es nicht stürmt, wenn die Sonne scheint und die Liebste nicht zickt :D hört sich echt eklig von mir an, oder?
    Liebe Grüße
    Mai von Monpipit.de

    xox

    AntwortenLöschen
  11. Oh mein gott, da bekommt man so Fernweh wenn man die Bilder sieht!!!! Und verdaaaammt ich bin neidisch! Wale!!! Das glaubt man doch selbst kaum in dem Moment! Ich find ja solche spontanen Aktionen einfach immer am schönsten! Leider ist es wirklich diese Assoziation die man bei dem Wort Sylt hat, aber manchmal muss man sich einfach drauf einlassen und dann wird man, wie du, positiv überrascht! Würd wirklich wahnsinnig gerne mal hin. Vor allem dann wenn diese ganzen Surfwettbewerbe sind. Das ist echt so ein kleiner Traum von mir!

    AntwortenLöschen
  12. Beautiful photos, seems you had a good time!!

    http://julesonthemoon.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  13. Wie wundervoll, nach Sylt möchte ich auch gerne mal! Tolle Eindrücke!

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin so ein Küstenkind! Ich liebe das Meer und schätze es total, dass ich die Ostsee praktisch vor der Haustür habe. Für mich hat das Meer immer eine ganz besondere Faszination, egal ob es sonnig und warm draußen ist oder trüb und kalt. Ich finde sogar, dass bei Nebel das Meer am schönsten ist. :)
    Ganz wunderbare Bilder! Habe ich mir sehr gerne angesehen. :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen

Thanks, I love reading every single one! Write me in german, english, russian, french or spanish! <3

© Saritschka. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig