23.04.2016

Travel: Cuba / What to do in Havanna?


Ich weiß nicht, wie lange ich an diesem Post gearbeitet habe, bevor ich endlich auf "Veröffentlichen" drücken konnte. Ich habe stundenlang überlegt, welche Bilder ich euch zeigen möchte, habe mir den Kopf zerbrochen, welche Tipps hilfreich sind und was ihr unbedingt machen müsst, wenn ihr nach Havanna reist. Und ich weiß es immer noch nicht. Denn Havanna lässt sich nicht einfach so in einem Artikel beschreiben, greifen und egal was ich scheibe, irgendwas wird immer unter den Tisch fallen. Deswegen habe ich ebschlossen, mich von dem Anspruch, euch Havanna schön komprimiert und mit dem Anspruch auf Vollständigkeit vorzustellen, zu verabschieden. Stattdessen glaube ich, dass ihr – falls ihr tatsächlich auch nach Kuba und Havanna reisen solltet – die Stadt am besten ganz individuell und nach eurem eigenen Gefühl entdecken werdet. Was für mich gut funktioniert hat, muss euch nicht automatisch auch interessieren. Vielleicht seid ihr mehr an den touristischeren Ecken interessiert, vielleicht wollt ihr damit aber auch gar nichts zu tun haben und der ein oder andere möchte jeden Tag an den etwa außerhalb gelegenen Stadtstrand fahren um das karibische Meer zu genießen. 

Trotzdem möchte ich euch wahnsinnig gerne von meinem (spontan auf acht Tage ausgedehnten) Urlaub in Havanna berichten – und meine persönlichen Highlights vorstellen. Von Touri-Fallen zu Geheimtipps, von kilometerlangen Gewaltmärschen bis faulen Tagen im Café mit Eis und Kartenspielen war wirklich alles dabei. Und die Mischung hat es für mich absolut perfekt gemacht. Die Stadt ist so unfassbar groß und vielseitig, dass es mich (insbesondere zu Beginn) ein wenig überfordert hat und ich die ersten Abende immer schon gegen 20:00 Uhr ins Bett gefallen bin. Es hat gedauert, bis ich mich an den Trubel, die Größe, den Geräuschpegel und die unfassbar intensiven Eindrücke gewöhnt hatte, trotzdem haben mein Freund und ich täglich unsere "Ruheoasen" gesucht, an denen wir einfach nur entspannen und runterkommen konnten. Was mir am meisten Spaß gemacht hat und was ich euch deswegen auch ans Herz lege, lest ihr jetzt hier – what to do in Havanna?

Tipp: Wenn euch jetzt spontan das Reisefieber gepackt habt und ihr Kuba unbedingt selbst erleben wollt, dann schaut nächste Woche noch mal hier vorbei – dann gibt's einen Beitrag mit Tipps rund um die Kuba-Reise an sich: Was ihr bei der Vorbereitung bedenken, was ihr mitnehmen und beachten müsst. Und wer schon mal ein bisschen träumen möchte: Bei Jahn-Reisen gibt's aktuell feine Angebote für eure Reise auf die Karibik-Insel. Übrigens nicht nur nach Kuba, sondern auch nach Mexiko, Sri Lanka und viele andere Traumziele. Es gibt ja auch so viel anderes zu entdecken, nech?! :)

 
1. Get lost in the streets of Vedado & Centro Habana
 Einen Großteil unserer Zeit haben wir damit verbracht, durch die Stadtteile Vedado (in dem wir auch gewohnt haben) und Centro Habana (der Name führt leicht in die Irre, denn ein richtiges Zentrum hat Havanna nicht) zu schlendern. Meiner Meinung nach braucht man keine geführte Sightseeing-Tour, denn einfach alles, was einem bei ausgedehnten Spaziergängen begegnet, ist aufregend genug! Die Architektur ist wundervoll – ich konnte mich nicht satt sehen an den bunten Häusern, teilweise im pompösen Kolonialstil und die immer mehr auftauchenende Street Art. Während im gepflegten Vedado alles ziemlich idyllisch ist und sich viele wunderschöne kleine Gärten mit Palmen, riesigen pinken Blumenhecken und Kakteen aneinanderreihen, ist das Centro stellenweise ziemlich verfallen. Zahlreiche Straßenstände, spielende Kinder, diskutierende und Zigarren rauchende alte Männer, dazwischen unzählige Katzen und Hunde – auch das hat seinen ganz besonderen Charme und hat uns in seinen Bann gezogen. 






2. Try as much street food as possible
Ich sag's euch gleich: Für Vegetarier ist es nicht ganz so leicht, sich ausgewogen und gut zu ernähren, denn auf Kuba wird extrem viel Fleisch gegessen. Vegetarismus wird zwar auch langsam bekannter, das Angebot ist aber trotzdem noch gering. In Restaurants gibt es oft nur ein fleischloses Gericht, weswegen ich mich häufig von verschiedenen Beilagen und Desserts ernährt habe. Mein Tipp: Geht lieber an den verschiedenen Straßenständen und Imbissbuden vorbei und probiert einfach mal was aus – auch wenn ihr vielleicht nicht wisst, was sich hinter der Bezeichnung verbirgt. So habe ich zum Beispiel durch Zufall das weltbeste und -größe Eis-Sandwich meines Lebens. :) Die klassischen Churros (stangenförmiges frittiertes Gebäck mit Zucker und bestenfalls heißer Schokoladensauce) und bocadillos (dick belegte Sandwichs) dürft ihr natürlich auch nicht verpassen.








3. Feel Cuba's history in Vieja Habana
Der touristischste und am besten gepflegte Stadtteil ist die Altstadt – Habana Vieja. Hier findet ihr zuckersüße kleine Gässchen, hübsche Cafés, traumhafte Kirchen und eindrucksvolle Plätze. Am besten plant ihr gleich 2 Tage dafür ein, denn alleine das Museo Nacional de Bellas Artes mit seiner riesigen Sammlung an europäischer und südamerikanischen Kunstwerken verdient einen ausgiebigen Besuch. Ein weiteres Highlight ist die Catedral de San Cristóbal.




4. Find a quiet place and take a break
Ich weiß nicht, ob es euch ähnlich geht, aber ich brauche - gerade bei Städt-Trips - immer wieder Auszeiten. Vielleicht weil ich alles um mich herum total ungefiltert aufsauge und miterleben möchte. Umso wichtiger, sich regelmäßig ein bißchen abzusetzen und an einem ruhigen Rückzugsort, bestenfalls direkt in der Stadt aber ohne Abgase und Lärm, durchzuatmen und den weiteren Tag zu planen. Und solche Plätze werdet ihr in Havanna definitiv genug finden! Insbesondere in Vedado gibt es einige hübsche Cafés fernab vom Trubel - mein Tipp: Das Paladar La Morelja in Calle 10. Probiert unbedingt den Milchkaffee und die bocadillos con queso! Mein absoluter Lieblingsort ist aber der Universitätsgarten, in dem wir sogar halbe Tage damit verbrach haben Leute zu beobachten, Karten zu spielen und die absolute Ruhe zu genießen. Und das alles im kühlen Schatten!




SHARE:

Kommentare

  1. Stunning photos, thanks for sharing! :)

    http://julesonthemoon.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  2. UNGLAUBLICH tolle Bilder und Einblicke! Finde Punkt 6 sehr wichtig, immer wieder verdauen, was mach sieht und erlebt, das macht auch so dankbar!

    http://orryginal.com/

    AntwortenLöschen
  3. Lovely post dear! Have a great weekend! xx

    AntwortenLöschen
  4. I haven't been in Cuba yet and it's one of the top in my bucket list, great photos!!
    xxx
    www.travelera.es

    AntwortenLöschen
  5. Oh ich beneide dich gerade total! Cuba steht schon lange auf meiner Reise-Wunschliste! Ich habe mir direkt mal ein Lesezeichen gesetzt, dann wer weis vl schaffe ich dieses Jahr nochmals! :)
    Tolle Eindrücke - ich freu mich schon auf den nächsten Post! *-*
    Liebste Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen
  6. Oh der Post ist wirklich wundervoll geworden, die Bilder sehen aus wie aus einer Fotoausstellung! <3
    Liebe Grüße, Lea, http://notizenbuch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Great post

    Love Vikee
    www.slavetofashion9771.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. I would love to drive that vintage car!

    xoxo,
    http://petitemaisonoffashion.blogspot.com/ ♥

    AntwortenLöschen
  9. Die Fotos sind toll! Und Havanna sieht sehr interessant aus!
    Ich hoffe, du hattest einen wundervollen Urlaub :)

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  10. Wow, tolle Impressionen und ein wundervoller Bericht! Ich würde auch total gerne mal nach Kuba. Von den Bildern her erinnert es mich ein bisschen an Key West. Ist ja auch nicht weit entfernt ^^
    Ich hoffe du konntest den Urlaub richtig genießen :)

    Liebste Grüße
    Bea von Pink Room

    AntwortenLöschen
  11. Toll, ganz beeindruckende Fotos!!

    -Kati

    AntwortenLöschen
  12. wow beeindruckende Bilder
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr schöner Blogpost! Irgendwann muss ich auch mal nach Cuba! :)

    P.s.Ich habe dich für den liebster Award nominiert und würde mich freuen, wenn du die Nominierung annimmst! :)
    Die Regeln und die Fragen an dich kannst du hier nachlesen: https://ingaslifestyleblog.wordpress.com/2016/04/27/liebster-award-2016/

    Ich freue mich auf deinen Beitrag! :)

    Liebe Grüße

    Inga von https://ingaslifestyleblog.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Thanks, I love reading every single one! Write me in german, english, russian, french or spanish! <3

© Saritschka. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig